Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern z.B. Google Analytics.) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und unser Angebot besser Ihren Interessen anzupassen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten werden nur technisch notwendige Cookies gesetzt, mit Akzeptieren werden alle Cookies (auch Marketing Cookies) gesetzt. Ihre Einwilligung ist freiwillig und kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Leidenschaft für Landwirtschaft.

Viele Unternehmen haben eine Geschichte – manche haben Geschichte geschrieben. In der Welt der Landwirtschaft zählt CLAAS zu den prägenden Unternehmen. Begleiten Sie uns auf einen Streifzug durch die Geschichte des Unternehmens seit seiner Gründung 1913.

Leidenschaft für Landwirtschaft.

Viele Unternehmen haben eine Geschichte – manche haben Geschichte geschrieben. In der Welt der Landwirtschaft zählt CLAAS zu den prägenden Unternehmen. Begleiten Sie uns auf einen Streifzug durch die Geschichte des Unternehmens seit seiner Gründung 1913.

60 Jahre Usines CLAAS France

Ein neues Zuhause für die CLAAS Presse

Vor genau 60 Jahren, am 04.06.1958, gründete CLAAS im lothringischen Metz die erste ausländische Produktion. Das dortige Werk wurde zur neuen Heimat der Strohpressen – und war ein Bekenntnis zur engen Verbundenheit mit dem europäischen Nachbarn.

„Schon Anfang 1952“, so notiert die CLAAS Hauszeitschrift „Knoter“ 1962 über Firmengründer August Claas, „als von einer Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft noch keine Rede sein konnte, erkannte er die überregionale Bedeutung des französischen ‚Ruhrgebiets‘ und kaufte ein neun Hektar großes Gelände in Lothringen.“ Hier, im Dreiländereck Frankreich, Deutschland, Luxemburg im Herzen Europas, plante August Claas, ein Werk eigens für Strohpressen aufzubauen, für das er schließlich 1953 ein Grundstück in bester Lage erwerben konnte.

Ein Standort in bester Lage

Eine erstaunliche Entscheidung Anfang der 1950er-Jahre – als man noch weit entfernt von einer Normalisierung der deutsch-französischen Beziehungen war. Doch viele gute Gründe sprachen für den Aufbau des Werks in Metz. Die zentrale Lage zwischen zwei großen Märkten war ein gewichtiges Argument. Schnell konnte man von hier aus die Landwirtschaften in Frankreich und Deutschland mit Pressen versorgen. Die gute Verkehrsanbindung an das zentraleuropäische Schienennetz lieferte ein weiteres Argument.

Ein weiterer Pluspunkt für Metz war die Auswahl an qualifizierten Arbeitskräften, nachdem die Montanindustrie in der Region immer mehr geschrumpft war. Der Arbeitsmarkt in Lothringen bot viele gut ausgebildete Menschen, die oft zwei Sprachen beherrschten und deshalb ideal geeignet waren für das deutsch-französische Projekt.

Aller Anfang ist schwer

Anlässlich der Auslieferung der 50.000. CLAAS Presse am 10. September 1968 würdigte Geschäftsführer Reinhold Claas die Bedeutung des Produktionsstandorts Metz für das Gesamtunternehmen.

Doch der erworbene Grund blieb zunächst lange unbebaut. Erst am 4. Juni 1958 erfolgte die Gründung der »Claas-GmbH Metz« mit Sitz in St. Remy in der Gemeinde Woippy (Moselle), wo die Aufsammelpresse PICK UP gebaut werden sollte.

Und es dauerte drei weitere Jahre, bis die Produktion endgültig anlaufen konnte. Denn die französische Staatsbahn S.N.C.F. hatte große Pläne: sie wollte in Metz einen der größten Güterbahnhöfe Mitteleuropas in Verbindung mit dem Hafengelände der Mosel bauen.

Ein Teil der Bahnstrecke verlief jedoch über das Grundstück des neuen CLAAS Werks, auf dem bereits die erste Fabrikhalle errichtet worden war. Die Halle musste schließlich um 30m gekürzt werden, doch dafür bekam CLAAS einen Gleisanschluss gratis dazu.

Die Pressenproduktion kann endlich anlaufen

Fertigung der CLAAS PICK UP Presse in der neuen Halle in Metz-Woippy, 1962

Im Jahr 1960 einigte man sich mit der Bahngesellschaft, so dass der Bau des Werks nun fortgesetzt werden konnte. Reinhold Claas war als Familienvertreter vor Ort, um mit Politik, Wirtschaft und Verwaltung zu verhandeln und mit den Mitarbeitern das Werk zum Laufen zu bringen.

Fast unbemerkt rollten schließlich im Herbst 1961 die ersten PICK UP Pressen aus der Produktion. Schon ein halbes Jahr später meldete der „Knoter“: „Auf der Pressekonferenz der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) konnte unsere Geschäftsleitung vermelden, dass bis Mai 1962 bereits 1.000 LD-Pressen (Niederdruckpressen) gefertigt worden sind.“

In den Folgejahren hat sich das Werk stetig weiterentwickelt. Heute stellen 400 Mitarbeiter der Usines CLAAS France (UCF) Pressen für die unterschiedlichsten Anforderungen der modernen Landwirtschaft her. Erfolgreiche Pressenmodelle wie die ROLLANT, QUADRANT und VARIANT sind hier entstanden. Seit dem Produktionsbeginn im Jahr 1961 sind über 300.000 Stück gefertigt worden.